Belgien

Mai/Juni 2014

Wir hatten keinen Entspannungsurlaub geplant. Wir wollten keine zwei Wochen am Strand bzw. Pool liegen. Wir wollten was sehen und erleben und das haben wir auch. Unsere Reise begann am 31. Mai in Brüssel. Dort haben wir für drei Nächte in dem süßen, aber sehr kitschigen Hotel Les Bluets übernachtet. Brüssel ist ja für seine guten Pommes bekannt und richtig Gute bekommt man bei „Maison Antoine“. Das Wahrzeichen von Brüssel ist das Atomium. Leider darf ich davon keine Fotos online stellen, da es durch Urheberrechte geschützt ist (Ja, das gibt es in Belgien). Aber es gab ja noch mehr zu sehen zum Beispiel: den Manneken Pis, den Grand Place mit Rathaus, die Galeries Saint-Hubert, Flohmärkte, viel Schokolade und Waffeln und vieles hübsches mehr.

Am 3. Juni sind wir dann Richtung belgische Nordseeküste gefahren um genau zu sein nach De Haan. Auf dem Weg dort hin lag die wunderschöne Stadt Brügge. Wer den Film „Brügge sehen und sterben“ kennt, wird wissen, dass diese Stadt nur traumhaft sein kann. Sie war es wirklich! Ich könnte mir auch gut vorstellen in der Weihnachtszeit dort zu sein. Alles hübsch geschmückt und diese alten Häuser – herrlich! Wir haben eine Bootstour auf den Grachten unternommen, dass kann ich nur empfehlen. Die Stadt vom Wasser aus zu sehen gibt noch mal einen ganz anderen Blickwinkel. Wir sind am späten Nachmittag dann aber weiter nach De Haan und hatten dort für vier Nächte im B&B Villa Rozentuiltje ein hübsches Zimmer mit richtig gutem Frühstück! Die 50m zum Strand sprechen für sich :) und dieser Strand war ein Traum! Wir haben sogar einen kleinen Tagesausflug nach Lille in Frankreich unternommen. Das Wetter war leider nicht ganz optimal, aber wir haben das Beste daraus gemacht. (Die Fotos von Lille beginnen ab 133 bis 150)

Den 2. Teil unserer Reise (Niederlande) gibt es nächste Woche.

Equipment
Canon 5D Mark III
Sigma 35mm f/1,4 DG HSM
Canon EF 24-70mm f/2,8L II USM