Manchester I Großbritannien

Juni/Juli 2017

Wir waren für ein verlängertes Wochenende in Manchester. Mit Ryanair fliegt man sehr günstig und direkt in nur zwei Stunden von Berlin Schönefeld nach Manchester. Übernachtet haben wir im schicken „The Lennox Lea Hotel„. Die zehn Minuten Fahrt mit dem Taxi vom Flughafen zum Hotel und die Metro-Station in der Nähe machen die Lage perfekt. Das Frühstück war ausgezeichnet und es konnte zwischen Rührei, Omelett, Bacon, Sandwiches oder ganz klassischen Toast, Croissants und Cornflakes gewählt werden.

Wir sind Freitags gelandet und konnten so noch die Chetham’s Library besichtigen. Diese hat nur Montag bis Freitag geöffnet und ist nur mit Führung zugänglich. In der ältesten freien Bibliothek der englischsprachigen Welt waren 1845 schon Friedrich Engels und Karl Marx, um an ihren Theorien zu arbeiten. Heute kann man sich an den gleichen Tisch, an dem die Beiden schon gesessen haben, setzen. Es war sehr beeindruckend, die alte Bibliothek zu sehen und vor allem auch zu riechen.

Am Samstag stand als erstes das „Museum of Sience and Industry“ auf dem Plan. Auf dem Weg dort hin kommt man an dem Beetham Tower vorbei. Dieses Hochhaus wurde 2006 fertiggestellt und ist das höchste Gebäude (168 Meter) Englands außerhalb von London und eines der höchsten Wohnhäuser Europas. Das Industriemuseum ist kostenfrei zugänglich und wird in fünf Bereiche geteilt: Textiles Gallery (Baumwollverarbeitung), Revolution Gallery (Erfindungen von Technik und Physik), Power Hall (Dampfmaschinen und Lokomotiven), Underground Manchester Gallery (sanitäre Anlagen und Kanalisation von früher und heute, war aber geschlossen) und Air and Space Gallery (Flugzeuge). Kindern wird vor allem auf einer extra Etage mit Experimenten zum Ausprobieren viel geboten. Ich hatte mir das Museum of Sience and Industry zwar größer vorgestellt, die Größe reicht aber mit Kind völlig aus.

Der Stadtteil „Northern Quarter“ ist das Kreativviertel von Manchester – viel Street-Art, Graffiti, kleine Shops und Pubs. Mir hat es vor allem die „Blaumeise“ in der Newton Street angetan.

„The Midland“ ist ein sehr beeindruckendes Hotel. Roter Backstein und Granit und durch seine Größe ist es kaum zu übersehen. Wenn man sich einmal wie in Hogwarts bei Harry Potter fühlen möchte, ist ein Besuch der John Rylands Library zu empfehlen. Beeindruckende Architektur im neugotischen Stil in der Form eines langgezogenen Kirchenschiffes mit hochstrebenden Bögen. Kaum zu glauben, dass es sich um eine Bibliothek handelt.

Im Old Trafford Stadion waren wir nicht. Von außerhalb sah es aber schon sehr beeindruckend aus. Wir sind noch weiter zum The Lowry gelaufen, ein Kulturzentrum mit besonderer Architektur direkt am Schiffskanal. Schade, dass die Shops im gegenüberliegenden Outlet-Store gerade geschlossen hatten.

 

Equipment
Canon 5D Mark III
Canon EF 50mm f/1.2 L USM
Canon EF 17-40mm f/4 L USM

Natürlich schöne Fotos